Das FSJ und ADiA Informationsportal

Menu:


Login:

Name

Passwort
Registrieren

Workcamps:

- im Kinderheim
- mit Behinderten




Forum:

Freiwill...
Ecuador...
Auslands...
Freiwill...
ORGANISA...
Name: Kindergarten und Bildungsstätte Hedwig e.V.
Einsatzland:
Typ:
Adresse: Claire Waldoff Str. 3
10117 Berlin
Telefon: 030-28094146
Email: Email senden
Homepage: www.morawa.org



Mehr Infos zu Kindergarten und Bildungsstätte Hedwig e.V. gibt es auf Ausland.org

Entwicklung und Geschichte der Liegenschaft Morawa/Muhrau
Erstmalige Benennung des Dorfes Morow 1266. Die Benediktinerinnen aus Striegau/Strzegom kauften das Vierhufen-Vorwerk im Jahre 1362 und bewirtschafteten es bis zur Säkularisation des Ordens 1810. Sie erbauten eine Ölmühle und pflanzten Maulbeerbäume. Auf dem Wirtschaftshof entstand eine Propstei für Erholungszwecke. Nach kurzer Zeit in staatlichem Besitz erwarb 1864 Edouard von Kramsta die Liegenschaft, auf welcher er die jetzige Guts und Schlossanlage Muhrau/Morawa erbaute. Das Herrenhaus (Palac), im Stil des Neoklassizismus mit Elementen aus der Neorenaissance, spiegelt mit einem Turm und Belvedere den Willen des Erbauers wieder. Seine Tochter Marie v. Kramsta (1843-1923) übernahm die Herrschaft Muhrau und wirkte von diesem Ort auf vielen sozialen Gebieten, bevor sie das Gut ihrem Großneffen Hans-Christoph von Wietersheim vererbte. Bis 1945 wurde die Anlage von ihm bewirtschaftet. Das gesamte Ensemble steht unter Denkmalschutz, der Park ist eingetragen in die Liste erhaltungswürdiger Parkanlagen Polens. Zerstört wurden das Rentamt und die Orangerie (1945), das Gärtnerhaus (1950) und die Kapelle (1975). Nach 1945 bis heute ist das lanwirtschaftliche Gut im Besitz und wird verwaltet von dem Polnischen Staat. Seit 1991 bemüht sich die Familie v. Wietersheim -Kramsta um die deutsch-polnische Verständigung und den Abbau von bestehenden Vorurteilen, sowie die Erhaltung der Anlage. Dazu wurde 1991 ein karitativer Verein in der BRD gegründet, welcher 1995 die polnische Stiftung "Fundacja sw. Jadwigi" gründete.

Tätigkeit des "Kindergarten und Bildungsstätte Hedwig e.V." in Baden-Baden
Dieser gemeinnützige Verein mit Sitz in Baden-Baden hat heute 150 Mitglieder und Förderer aus Deutschland und der Schweiz und ist Stifter der "Fundacja sw. Jadwigi". Die Summe der, seit seiner Gründung im Jahr 1991 bis heute, gesammelten und überwiesenen Spenden liegt bei 1,5 Mio. EUR

Kindertagesstätte Hedwig (Leiterin Arletta Drozdowicz)
Die Tagesstätte Hedwig wurde, nach den im Jahr 1992 durchgeführten Renovierungen, am 29. Mai 1993 eröffnet. Seitdem erhalten jährlich über 30 Kinder aus sozial benachteiligten Familien eine kostenlose Ganztagsbetreuung und Erziehung zur Vorbereitung auf die Schule. Insgesamt profitierten bis heute ca. 180 Kinder von dieser Einrichtung, darunter auch einige körperlich und geistig behinderte Kinder, die es durch die Betreuung geschafft haben, in die Gesellschaft integriert zu werden. Seit 2004 wird der Kindergarten auch von der Gemeinde Striegau/Strzegom finanziell bezuschusst. Seit 2005 kommt ein junges deutsches Mädchen im Rahmen der EU-Freiwilligendienste zum Einsatz und vermittelt den Kindern deutsche Kultur und Sprache.

Tätigkeit der "Fundacja sw. Jadwigi" (Hedwig-Stiftung) in Morawa
Die Fundacja wurde 1999 Eigentümer der Schlossanlage mit 12,3 ha des Parks. Bis jetzt getätigte Investitionen wurden hauptsächlich von der Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit und der Software AG-Stiftung getragen. Die Fundacja sw. Jadwigi betreibt im Haus Morawa eine Tagungsstätte, deren Überschuss satzungsgemäß ausschließlich zur Finanzierung der Kindertagesstätte verwendet werden darf. Die Tagungsstätte verfügt über 21 Einzel- oder Doppelzimmer mit Dusche und WC, 3 Tagungsräume mit moderner Ausstattung, 2 Essräume mit bekannt guter nationaler Küche
Seit vielen Jahren ist die Fundacja sw. Jadwigi als Einsatzstelle für Ersatzdienstleistende anerkannt. Hierdurch haben bis heute 11 Jugendliche aus Deutschland ihren Zivilersatzdienst in Morawa geleistet. Im Jahre 2005 kamen 5 Freiwillige aus BRD, CZ und Polen im Rahmen des von dem Fond "Erinnerung und Zukunft" getragenen Programms einer "Jugendbauhütte" zum Einsatz. Außerdem nimmt die Fundacja teil an dem Programm "Jugend für Europa".
Im Jahr 2001 erhielt die Fundacja sw. Jadwigi für ihre Bemühungen um eine deutsch-polnische Verständigung den "Deutsch-Polnischen Preis", dessen Verleihung im Vertrag zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Republik Polen über gute Nachbarschaft und freundschaftliche Zusammenarbeit 1991 vereinbart wurde. Im Jahre 1999 wurde die Fundacja sw. Jadwigi in Person von Melitta Sallai und Jacek DÄ?browski mit dem POLCUL-Preis ausgezeichnet - einer Stiftung für unabhängige polnische Kultur.
Die langjährige Arbeit vor Ort hat inzwischen zur breiten Anerkennung der Einrichtung geführt. Diese Auffassung vertreten sowohl die Teilnehmer der Kurse, als auch polnische und deutsche Reportagen und Berichte über Morawa, die Zeugnis über eine Arbeit ganz im Sinne eines friedlichen Miteinander zwischen Polen und Deutschen ablegen. Der wohl wichtigste deutsche Fernsehbeitrag wurde am 10.12.2000 im "ARD-Weltspiegel" ausgestrahlt

Die Bildungsstätte Hedwig (Leiter Jacek DÄbrowski)
Die Akademie hat im September 1994 ihre Arbeit aufgenommen und bis heute eine Vielzahl von Fort- und Weiterbildungskursen durchgeführt. Einige seien beispielhaft im folgenden aufgeführt:
- Fortbildungskurse für Montessori-Pädagogik inkl. Diplomprüfung für Lehrkräfte aus Polen, Tschechien und Deutschland.
- Schulungen für Psychologen, Pädagogen und Sozialarbeiter.
- Seminare zur schlesischen Geschichte für Schulklassen aus ganz Polen.
- Kurse zur deutschen Sprache und Landeskunde für Oberstufenklassen.
- Trilaterale Schülerseminare zum Thema "Europa"
- Studienaufenthalte von Deutschen in Polen (Lehrer, Studenten, Oberstufenschüler, Soldaten und angehende Journalisten) zur Vermittlung der polnischen Kultur und Landeskunde für deutsche Personen.
- Zwei- oder dreiwöchige polnische Intensiv-Sprachkurse für Personen aus Deutschland, USA, England, Holland etc, oft in Zusammenarbeit mit der Schule für polnische Sprache der Universität Wroclaw.
- Fortbildungskurse für polnische Germanistikstudenten zur deutschen Literatur, geleitet von Professoren aus Deutschland, Österreich und Polen.
- Methodisch-didaktische Fortbildungskurse für polnische Deutschlehrer/innen.

Folgende deutsche und polnische Institutionen haben die Arbeit der Stiftung unterstützt:
Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit; Deutsch-Polnisches Jugendwerk; Robert Bosch Stiftung; Software AG-Stiftung; Mercator Stiftung; Aktion Mensch Deutsche Behindertenhilfe; Gemeinnützige Hertie-Stiftung; Ernst-Jacob-Henne-Stiftung; Jacobs-Stiftung; verschiedene Rotary-Klubs; Lions-Club Bern; Johanniter- Orden; Centralny i Wojewodzki Osrodek Doskonalenia Nauczycieli; UrzÄ?d Marszalkowski Wojewodztwa DolnoslÄ?skiego; Kuratorium Oswiaty i Wychowania we Wroclawiu.

Ein großes positives Interesse, nicht nur in der polnischen sondern auch in der deutschen Presse, weckte ein 6-seitiger Bericht in der "Wysokie Obcasy", der Wochenbeilage von "Gazeta Wyborcza" vom 07.10.2000 über das ungewöhnliche Leben von Melitta Sallai, die als Deutsche in Muhrau geboren, als Portugiesin mit einem ungarischen Diplomaten verheiratet 30 Jahre in Angola verbrachte und nun als polnische Staatsangehörige wieder in Morawa lebt. Als Zeitzeugin ist sie besonders für polnische Schulklassen eine begehrte Gesprächspartnerin.

Kontakt:
Kindergarten und Bildungsstätte Hedwig e.V. Sitz-76534 Baden-Baden
Post: z.Hd. Thesi von Werner; Claire Waldoff Str. 3; D-10117 Berlin
Tel: 0049-30-28094146; Fax: 0049-30-28094147 E-mail: Kindergarten-Hedwig@t-online.de
Spendenkonto: Sparkasse Baden-Baden Nr. 7-075013 BLZ 66250030

Fundacja św. Jadwigi Morawa 1, 58-120 Jaroszow
tel. 0048-74-854 97 30, faks: 0048-74- 854 97 32 www.morawa.org
konto: 05 1090 2343 0000 0005 9800 3925 e-mail: morawa@onet.pl

Einen Kommentar zu diesem Verein schreiben