Das FSJ und ADiA Informationsportal

Menu:


Login:

Name

Passwort
Registrieren

Workcamps:

- im Kinderheim
- mit Behinderten




Forum:

Freiwill...
Ecuador...
Auslands...
Freiwill...
ORGANISA...
Verein: Freunde der Erziehungskunst Rudolf Steiners e.V. 
Projekt: Unterstützung eines heilpädagogischen Projektes in Cali
Land:
Bewerbungsende: 17.07.2014
Status: Bewerbungsfrist abgelaufen
Laufzeit: ab August für 12 Monate
Sprache im Projekt: Spanisch
Typ:




Voraussetzungen:
Die Freiwilligen sollten, wenn möglich, ehemalige Waldorfschüler sein, ein Musikinstrument spielen und Noten lesen können. Künstlerische und handwerkliche Fähigkeiten sind zudem gewünscht. Spanisch-Grundkenntnisse sind Voraussetzung.Um eine angemessene Betreuung der behinderten Kinder anbieten zu können, ist die Einrichtung auf die Unterstützung der Freiwilligen angewiesen.

Projektbeschreibung:
Projekt Beschreibung:

Das Colegio Luiz Horario Gomez, die Waldorfschule Calis, besteht seit über 30 Jahren. Es ist eine sehr große Schule mit 500 Schülern und 40 Lehrern. Die Schule hat 5 Kindergartengruppen und die Klassenstufen 1-12. Wie alle Waldorfschulen, so finanziert sich diese Schule auch nur durch die Beiträge der Eltern. Die Schule engagiert sich auch in verschiedenen sozialen Projekten.U.a. für eine heilpädagogische Einrichtung auf der Granja Tarapacá. Hier sollen die Freiwilligen eingesetzt werden.

Partner Beschreibung:

Die heilpädagogische Einrichtung wurde 2009 gegründet. Aktuell werden 11 Kinder betreut und es ist geplant die Zahl stetig zu erhöhen. Das heilpädagogische Projekt ist einer biodynamischen Farm angeschlossen. Idee dieser Farm ist es einen Lebensraum zu schaffen, der biodynamische Landwirtschaft mit nachhaltiger Bildung für die Landbevölkerung verbindet. Neben der Landwirtschaft und der heilpädagogischen Einrichtung gibt es auch eine Waldorfschule und eine Berufsschule.

Tätigkeiten im Projekt:

Der Freiwillige soll im Kindergarten der heilpädagogischen Einrichtung eingesetzt werden. Er unterstützt die Pädagogen bei ihrer Arbeit mit den behinderten Kindern. Die zum Teil schwerst-behinderten Kinder bedürfen einer engen Begleitung. Neben der Alltagsbeschäftigung mit den Kindern (Singen, Spielen, Vorlesen) fallen zudem pflegerische Tätigkeiten an und die Mithilfe bei der Vorbereitung der Mahlzeiten. Durch das Leben und die Arbeit in einer fremden Kultur trägt der/die Freiwillige zum interkulturellen Austausch und damit zur Völkerverständigung bei.