Das FSJ und ADiA Informationsportal

Menu:


Login:

Name

Passwort
Registrieren

Workcamps:

- im Kinderheim
- mit Behinderten




Forum:

Freiwill...
Ecuador...
Auslands...
Freiwill...
ORGANISA...
Verein: Diakonie Württemberg e.V. - x-change-
Projekt: Kreativ werden für Benachteiligte
Land:
Bewerbungsende: 28.02.2015
Status: Bewerbungsfrist abgelaufen
Laufzeit: ab September für 12 Monate
Sprache im Projekt: Englisch, Serbisch o. Kroatisch
Typ:




Voraussetzungen:
Anforderungen an die Freiwilligen:
- Vorurteilsfreiheit gegenüber Menschen mit Behinderung und Benachteiligung
- Offenheit, Kreativität, positives Denken, Bereitschaft zu lernen
- selbstständiges Arbeiten (eingebettet im Team)
- vielfältige Ideen und Ressourcen (Musik, Theater, Sport, Jugendarbeit, Praktika in der Behindertenhilfe, handwerkliche Fähigkeiten...)

Projektbeschreibung:
Projekt Beschreibung:

An zwei verschiedenen Einsatzstellen wird die Arbeit gegen die Diskriminierung von Behinderten und Schulprojekte für Roma-Kinder unterstützt. Ohne Hilfe von Organisationen wie EHO fallen Menschen mit Behinderung aus dem gesellschaftlichen Leben in Serbien heraus. Bildungsangebote und Unterstützung im Alltag sind nötig, um Integration zu ermöglichen.
Viele Flüchtlingskinder und insbesondere Roma finden oft keinen Zugang ins Schulsystem. EHO versucht über Beschulungsprojekte in Flüchtlingscamps fehlende Kenntnisse aufzubauen und Zugang zu Schule zu ermöglichen.

Partner Beschreibung:
EHO ist eine lokale, aus kirchlicher Kooperation entstandene Organisation. Sie dient der Verwirklichung diakonischer, humanitärer Ziele in und um Novi Sad. Im Mittelpunkt steht die Integration benachteiligter Gruppen in die Zivilgesellschaft. EHO widmet sich Behinderten, Senioren, Roma und bietet juristische Beratung, Bildung und oft auch die Sicherung von Grundbedürfnissen. Geeignete Freiwillige können in allen Projekten mitarbeiten, u.a. im Schulprojekt für Roma-Kinder. (vgl.5c)


Tätigkeiten im Projekt:

Die Freiwilligen unterstützen zunächst die soziale Integration von Menschen mit Behinderung. Sie helfen im Alltag und sorgen für Teilhabe an Lebensbereichen, die für Behinderte nur schwer zugänglich sind (Spaziergänge, Einkauf, Arztbesuche, Kino, Bildungsangebote etc.). Mittelfristig wird dann der Übergang des/ der Freiwilligen in die Schulprojektarbeit begleitet. Entscheidend sind dafür die Sprachkompetenz und die persönlichen Ressourcen der Freiwilligen. Der Einsatz kann auf andere Projekte von EHO (z.B. Drop-In-Center für Straßenkinder) ausgeweitet werden.