Das FSJ und ADiA Informationsportal

Menu:


Login:

Name

Passwort
Registrieren

Workcamps:

- im Kinderheim
- mit Behinderten




Forum:

Freiwill...
Ecuador...
Auslands...
Freiwill...
ORGANISA...
Verein: Weltweite Initiative für Soziales Engagement e.V.
Projekt: COMPA Theater/Sozialprojekt
Land:
Bewerbungsende: 20.02.2013
Status: Bewerbungsfrist abgelaufen
Laufzeit: ab August für 12 Monate
Sprache im Projekt: Spanisch
Typ:




Voraussetzungen:
Lernbereitschaft, Eigenständigkeit, Kreativität, Optimismus, Verantwortungsbewusstsein, Interesse an interkulturellen u entwicklungspolitischen Fragen (und deren kreative / basisnahe Umsetzung), Willenskraft & Ich-Stärke, Motivation & menschliche Reife, psych & phys Belastbarkeit, Humor; soziales Engagement, Frustrationstoleranz, Talente, Hilfsbereitschaft, Offenheit für Menschen, Begeisterungs-, Durchhalte-, Anpassungs
- und Team-Fähigkeit; ansteckende Lebensfreude und visionärer Realismus

Projektbeschreibung:
Tätigkeiten im Projekt:


- Mitarbeit bei der projekteigenen mobilen Schule; Arbeit mit Strassenkindern; Nachhilfe; Anbieten ergänzender Workshops (Basteln, Sport, Englisch, Gitarre,Selbstverteidigung für Mädchen, etc.) oder themenspez. AGs (Umwelt, Gesundheit, Globalisierung, Frauen).
- Umsetzung Radiosendung (offener Kanal) / Bibliothek Mitarbeit bei der Vernetzung der sozialen Akteure (z.B. durch gemeinsame Aktivitäten wie Turniere). Friedensarbeit: Die soz. Spannungen in Boli sind gewaltig (eine Abspaltung der reicheren Provinzen vom armen Hochland scheint kaum abwendbar). Das Programm "Theater für den Frieden" wirbt auf humorvolle und effektive Weise für Verständnis der jeweils anderen Seite (auch in SC).Mittels Bildung soll der Teufelskreis der Armut durchbrochen bzw. präventiv verhindert werden. Durch Theater und kreativer Workshops sollen Werte wie Respekt, Würde, Gruppengefühl und Dialogbereitschaft vermittelt und Problemlösungskompetenzen gefördert werden. Zentraler Ansatzpunkt ist das Selbstwertgefühl der Kinder. Local impact bei der local community: Dekolonialisierung; kritische Themen wie Bürgerkrieg, Armut, Wasser, AIDS und Frauenrechte werden in der Sprache der Strasse thematisiert