Das FSJ und ADiA Informationsportal

Menu:


Login:

Name

Passwort
Registrieren

Workcamps:

- im Kinderheim
- mit Behinderten




Forum:

Freiwill...
Ecuador...
Auslands...
Freiwill...
ORGANISA...
Verein: Deutsche Seemannsmission e.V.
Projekt: Antwerp Seafarers´ Centre
Land:
Bewerbungsende: 15.12.2012
Status: Bewerbungsfrist abgelaufen
Laufzeit: 01.08.2013 - 31.07.2014
Sprache im Projekt: englisch, deutsch
Typ:




Voraussetzungen:
- Toleranz und Offenheit im Umgang mit Menschen aller Hautfarben
Nationalitäten, Religionen usw.
- Zugehörigkeit zur evangelischen/katholischen Kirche
- Führerschein für PKW´s
- gute Englisch-Sprachkenntnisse
- Interesse an Sport

Projektbeschreibung:
Der Antwerpener Hafen ist der zweitgrößte europäische Hafen mit 50-60 Schiffanläufen täglich.
Die Arbeit der Deutschen Seemannsmission Antwerpen findet im Rahmen einer ökumenischen und internationalen Zusammenarbeit verschiedener kirchlicher und staatlicher Organisationen statt. In Absprache mit der belgischen und den zwei britischen Seemannsmissionen organisieren wir einen Seemannsclub und ein Sportfeld.

Seeleute arbeiten in einer hochtechnisierten Welt fast allein auf sich gestellt, weit von Familie und Wohnort entfernt.
Isolation und Einsamkeit sind Merkmale des Arbeitsplatzes Schiff. Sie sind bedingt durch immer kürzere Liege- und Landgangszeiten und durch die untrennbare Verbindung von Arbeit und Freizeit im Bordbetrieb.
Auf den Frachtschiffen gibt es mittlerweile internationale Besatzungen aus aller Welt. Den klassischen Seemann und das Klischee Seemann gibt es heutzutage nicht mehr. Seeleute sind hochqualifizierte (Offiziere) oder angelernte Fachkräfte (Deck und Maschine), die mit ihren Fragen allein stehen in dieser schnellen und von Profit geprägten maritiemen Welt.
Seeleute freuen sich über Kontakte, Gesprächsmöglichkeiten und Informationen über den Hafen, den Seemannsclub, über Landgangsmöglichkeiten mit den Haupt- und Ehrenamtlichen Mitarbeitern des Antwerp Seafarers´ Centres.
Der Schiffsbesucher übernimmt die Brückenfunktion zwischen See und Land. Besuche der Einrichtungen, Teilnahme an Freizeit und Sportveranstaltungen stellen einen wichtigen Beitrag dar und sind als Abwechslung zum eintönigen Schiffsalltag zu verstehen.

Der IJFD´er soll die Arbeit der Hauptamtlichen ergänzen und soll insbesondere im Schiffsbesuchsdienst, als Fahrer und bei der Durchführung von Freizeit- und Sportaktivitäten eingesetzt werden.

Weitere Detailinformationen und Bewerbungen unter: www.seemannsmission.org, dort unter der Rubrik Freiwilligendienste