Das FSJ und ADiA Informationsportal

Menu:


Login:

Name

Passwort
Registrieren

Workcamps:

- im Kinderheim
- mit Behinderten




Forum:

Freiwill...
Ecuador...
Auslands...
Freiwill...
ORGANISA...
Verein: Manita e.V. Hilfe für Lateinamerika
Projekt: Freiwilligendienst Arbeit mit Straßenkindern bei der Communauté de Taizé/Brasilien
Land:
Bewerbungsende: 31.05.2011
Status: Bewerbungsfrist abgelaufen
Laufzeit: Herbst 2011 - -
Sprache im Projekt: Portugiesisch
Typ:




Voraussetzungen:
Um an unserem Programm teilzunehmen solltest Du...

* mindestens 18 Jahre alt sein

* Lust haben, dich sozial zu engagieren und eine neue Kultur kennen zu lernen

* aktiv an den Vor- und Nachbereitungsseminaren teilnehmen

* uns einen Zwischen- und Abschlußbericht über deinen Aufenthalt und die Projektarbeit senden

* Eigeninitiative zeigen

* Sprachkenntnisse (Portugiesisch) vorweisen können

* Interesse an den Kulturen und Lebensverhältnissen in Entwicklungsländern haben

* bereit sein, engagiert und tatkräftig in einer Kinder- und Jugendeinrichtung mitzuarbeiten

* Dir vorstellen können, dich sowohl vor als auch nach dem Auslandseinsatz entwicklungspolitisch zu engagieren (z.B. bei manita e.V.). Dies ist ausdrücklich erwünscht.

* gesundheitlich in der Lage sein, einen mehrmonatigen Auslandsaufenthalt problemlos zu absolvieren

* Dir vorstellen können, im Gastland mehrere Monate in einfacheren Verhältnissen zu leben


* Mindestens sechs Monate Zeit für den Dienst haben

Da es sich um eine religiöse Einrichtung handelt, solltest du einer christlichen Kirche zumindest nahe stehen, sowie idealerweise den Tagesablauf der Taizé Brüder von einem Aufenthalt in Taizé/Frankreich kennen. Die Brüder erwarten, dass du den Tagesablauf mit ihnen teilst, dies gilt insbesondere für die Teilnahme an den täglichen Andachten.
Besonders werden junge Menschen gesucht, die eine pädagogische Ausbildung haben bzw. diese gerade absolvieren.

Projektbeschreibung:
Die ökumenische Gemeinschaft von Taizé arbeitet mit Kindern und Familien aus einem sehr armen Stadtrandviertel und mit blinden und sehbehinderten sowie mit gehörlosen Schülern. In speziellen Klassen werden außerdem verhaltensauffällige Kinder aus schwierigen Familienverhältnissen betreut. Die Hauptaufgabe des Freiwilligendienstes ist die Betreuung der Kinder aus gefährdeten Familien, die Unterstützung der Lehrer im Unterricht, teilw. auch selbstständige Unterrichtsbetreuung (hauptsächlich pädagogische- aber auch handwerklicher Arbeit). Arbeitsbereiche werden zunächst vorgegeben, nach individuellen Eignungen wird auch weitere/andere Verantwortung übertragen.

Die Einsatzstelle liegt im Bundesstaat Bahia (Nordosten Brasiliens),die Stadt Alagoinhas hat 120.000 Einwohner und ist 120km von Salvador da Bahia entfernt.. Arbeit und Leben findet im armen Stadtviertel am Rand der Stadt statt. Tagsüber gute Busverbindung in die Innenstadt, die Dinge des täglichen Bedarfs bietet (Restaurants, Bars, Schwimmbad, riesiger Markt, Geschäfte, Supermärkte usw.).