Das FSJ und ADiA Informationsportal

Menu:


Login:

Name

Passwort
Registrieren

Workcamps:

- im Kinderheim
- mit Behinderten




Forum:

Freiwill...
Ecuador...
Auslands...
Freiwill...
ORGANISA...
Verein: Kolping Jugendgemeinschaftsdienste
Projekt: Landwirtschaftliches Arbeiten
Land:
Bewerbungsende: 30.11.2010
Status: Bewerbungsfrist abgelaufen
Laufzeit: ab 01.03.2011 - 6-12 Monate
Sprache im Projekt: Spanisch
Typ:




Voraussetzungen:
Spanische Sprachkenntnisse

Projektbeschreibung:
Ecuador verdankt seinen Namen der Äquatorlinie, die etwa 15 Kilometer nördlich der Hauptstadt Quito verläuft und 1736 von einer französischen Expedition dort vermessen worden war. Ecuador befindet sich also "en la mitad del mundo", in der "Mitte der Welt".
Das Dorf Guallupe befindet sich im Nordwesten Ecuadors, 1.000 Meter über dem Meeresspiegel, von dem aus sich die Anden zur Küste hin absenken. Guallupe ist ein größeres Dorf mit mehreren Läden, einer Kirche, Basketballfeld und einer Schule.
Die Region um das Dorf wurde in den letzten 30 Jahren fast komplett abgeholzt. Das Klima ist subtropisch und variiert zwischen 14 und 25 °C.

Die nichtstaatliche Stiftung „Fundación Golondrinas“ wurde 1991 mit dem Ziel gegründet, den Primärwald zu schützen und zu erweitern. Dabei geht es auch um den Schutz der Artenvielfalt der Region und die Erforschung und Einführung alternativer Anbaumethoden. Innerhalb des Projektgebietes befinden sich verschiedene Standorte in drei völlig unterschiedlichen Klimazonen. Es gibt einen Stützpunkt in den unberührten Höhen des Primärwaldes sowie eine projekteigene experimentelle Anbaufläche.

Es gibt je nach Interesse, spezifischer Ausbildung und Spanischkenntnissen des Freiwilligen verschiedene Arbeitsmöglichkeiten:
1. Landwirtschaftliche Arbeiten
2. Umweltarbeit in den lokalen Schulen
3. Kurse zur Wissensvermittlung in Bezug auf biologische Landwirtschaft unter Nutzung organischer Abfälle, Nutzung der Samen von Fruchtbäumen und Anbau von Gemüse
4. Organisation von Gesprächen über Ernährung und Gesundheitsvorsorge in Guallupe
5. Umweltschutz-Arbeiten im Primärwald Golondrinas

Die Arbeitszeit beträgt sechs bis acht Stunden täglich.



Weitere Hinweise:

Empfehlung vom Projektpartner:

- Es wird empfohlen, folgende Ausrüstungsstände mitzubringen: Schlafsack, Regenjacke, leichte Kleidung, Insektenschutzmittel, Sonnenschutz, Sandalen, Taschenlampen, Mützen, Arbeitshandschuhe, Taschenmesser, Mosquitonetz, Reiseapotheke etc.
- Der Projektort liegt nicht in einem Malaria-Gebiet, allerdings sollte bei Reisen in andere Teile Ecuadors eine Prophylaxe gemacht werden.
Im Projekt herrscht ein Verbot von Drogen- und übermäßigem Alkoholkonsum.

Kosten für Unterkunft & Verpflegung:

Die Unterbringung erfolgt in Zimmern des Unterkunftshauses der „Fundación Golondrinas“.
Die Kosten hierfür werden sich auf etwa 210 Euro monatlich, inklusive Verpflegungs- und Transportkosten innerhalb des Projekts, belaufen.
Für die eigene Essenszubereitung gibt es eine Küche.

Teilnahmebedingungen:

- Vorzugsweise Menschen mit Kenntnissen und Interesse im Umweltschutz, der Landwirtschaft, Ökologie, Ernährungswissenschaften oder in der Tourismusverwaltung
- Gerne auch Leute mit Marketing- oder Übersetzer-Erfahrung
- Alter zwischen 25 und 50 Jahren
- spanische Sprachkenntnisse
- Dauer: 6 bis 12 Monate
- Teilnahme an einem 10-tägigen Vorbereitungsseminar

Reisepapiere:

- gültiger Reisepass (muss über die Aufenthaltsdauer hinaus noch mind. 6 Monate gültig sein)
- Auslandskrankenversicherung
- VISUM