Das FSJ und ADiA Informationsportal

Menu:


Login:

Name

Passwort
Registrieren

Workcamps:

- im Kinderheim
- mit Behinderten




Forum:

Freiwill...
Ecuador...
Auslands...
Freiwill...
ORGANISA...
Verein: Freunde der Erziehungskunst Rudolf Steiners e.V. 
Projekt: The Mount Camphill Community-Sozialtherapie und Landwirtschaft
Land:
Bewerbungsende: 30.09.2014
Status: Stelle vergeben
Laufzeit: Ab Sommer/Herbst für 12 Monate
Sprache im Projekt: Englisch
Typ:




Voraussetzungen:
Auswahlkriterien: Offenheit und die Fähigkeit sich an eine andere Lebensweise anzupassen werden gewünscht. Musische und handwerkliche Fähigkeiten sind wünschenswert aber nicht Bedingung. Gute Englisch- Kenntnisse werden vorausgesetzt. Mindestalter 19 Jahre.

Projektbeschreibung:
The Mount ist eine Camphill Community mit 33 behinderten Jugendlichen und jungen Erwachsenen von 16-25 Jahren, die zusammen mit 20 Mitarbeitern und 14 Freiwilligen in fünf Wohnhäusern zusammen leben. Die Einrichtung hat ein College mit Orientierungsjahr und zweijähriger Ausbildung in Werkstätten wie Holzwerkstatt, Weberei, Bäckerei, Küche, Töpferei und im Gartenbau. The Mount liegt im Herzen des "Sussex Weald" zwischen London und der Südküste. Vom nächsten Bahnhof, der zu Fuß erreichbar ist, sind es 45 Minuten nach Hastings und eine Stunde nach London. Der Süden Englands ist außergewöhnlich mild. Dienstzeit in der Regel von August bis Juli.

Aufgabenbereiche/ Tagesablauf:
Die Aufgabe ist es - nach einer gewissen Eingewöhnungsphase - ein Haus mit einem anderen Freiwillligen und der Hausleitung zu "schmeißen". Die Verantwortung gegenüber den Behinderten ist groß. Die Aufgabe ist, diesen bei der Körperpflege zu helfen: Zähne putzen, Rasieren, Duschen, Nägel schneiden.
Medikamentengabe gehört nach einem Seminar auch zur Verantwortung.
Die Arbeitszeit kann auch mehr als 14 Stunden betragen, da man von 7Uhr morgens bis 21 Uhr abends offiziell " on duty" ist. Manchmal hat man abends ein paar ruhige Minuten - manchmal nicht.
Man benötigt eine gewisse Stressresistenz und Stärke, sowie Durchhaltevermögen.

Kost/Logis:
Freiwillige leben in einer der fünf Hausgemeinschaften und werden dort verpflegt.

Fortbildungsmöglichkeiten:
Falls Freiwillige im August anfangen, können sie am „One Year Training and Introduction Course“ teilnehmen. Die Einrichtung bietet den Freiwilligen einen vielseitigen und interessanten Begleitkurs mit Themen wie Erste Hilfe, Anthroposophie u.a.

Freizeitangebote:
Auf dem Gelände der Einrichtung haben Freiwillige Zugang zum Internet, Fernsehen und zu einer Turnhalle.