Das FSJ und ADiA Informationsportal

Menu:


Login:

Name

Passwort
Registrieren

Workcamps:

- im Kinderheim
- mit Behinderten




Forum:

Freiwill...
Ecuador...
Auslands...
Freiwill...
ORGANISA...
Verein: Freunde der Erziehungskunst Rudolf Steiners e.V. 
Projekt: Ballytobin-Arbeit mit behinderte Jugendliche und junge/ältere Erwachsene
Land:
Bewerbungsende: 30.09.2014
Status: Bewerbungsfrist abgelaufen
Laufzeit: Ab Sommer/Herbst 2014
Sprache im Projekt: Englisch
Typ:




Voraussetzungen:
Gute Englischkenntnisse sind erforderlich. Handwerkliche und musische Fähigkeiten sind sehr willkommen.

Projektbeschreibung:
Wer eine Lebensgemeinschaft mit intensiven Zusammenleben und vielen Gemeinschaftsaktivitäten an den Abenden sucht, ist hier am richtigen Ort. Die Camphill Community Ballytobin ist eine ländliche Einrichtung in der Nähe von Callan, ca. 25 km von Kilkenny entfernt. In sechs Hausgemeinschaften, von denen 2 etwas abseits liegen, leben 85 Menschen , 30 von ihnen sind behinderte Jugendliche und junge/ältere Erwachsene. Es gibt eine Schule, Landwirtschaft, Werkstätten und Therapieräume.
Die Freiwilligen helfen bei der Betreuung im Haushalt, in der Schule und in der Freizeitgestaltung oder arbeiten zusammen mit den Betreuten in Landwirtschaft, Garten, Wald und in Werkstätten. Ballytobin pflegt engen Kontakt mit mehreren benachbarten Camphill- Gemeinschaften. In der näheren Umgebung sind Pubs/Parks, in die man an freien Tagen mit dem Auto hinfahren kann.

Aufgabenbereiche/ Tagesablauf:
Freiwillige arbeiten sowohl in den Hausgemeinschaften, als auch in den verschiedenen Arbeitsbereichen. Dabei unterstützen sie im Wesentlichen die Betreuten bei ihrer Arbeit und ihrem Leben. Die Arbeit beginnt mit dem Wecken der Kinder und Erwachsenen, um 8 Uhr wird gefrühstückt und anschließend in den verschiedenen Bereichen gearbeitet. Nach dem Mittagessen und einer Pause wird wieder in den Arbeitsbereichen gearbeitet. Die Arbeitszeiten werden von dem Leben in der Gemeinschaft bestimmt.

Kost/Logis:
Freiwillige erhalten einen eigenen Raum in einer der sechs Hausgemeinschaften oder ein einem extra Haus und werden auch dort verpflegt.
Taschengeld:
Alle Freiwilligen erhalten durch die Freunde eine fixe Summe von 100 Euro pro Monat, für die keine Belege gebracht werden müssen. Auszahlung kann wöchentlich erfolgen ("petty cash"). Da Taschengeld in Ballytobin, entsprechend deren philosophischem Ansatz, bedarfsorientiert gehandhabt wird (jeder kauft nur, was er benötigt), muß zusätzliches Taschengeld durch die Einrichtung monatlich von den Freiwilligen durch Belege nachgewiesen werden. Insgesamt stehen dem Freiwilligen bis zu 160 Euro Taschengeld zur Verfügung. Viele Freiwillige erleben dies als interessante (Lebens-) Erfahrung. Für Urlaube erhalten die Freiwilligen ein extra Urlaubsgeld.
Fortbildungsmöglichkeiten:
Neben der Einleitung durch die Hauseltern gibt es alle zwei Wochen einen dreistündigen Kurs. Zusätzlich kann man noch an zertigizierten Kursen teilnehmen.