Das FSJ und ADiA Informationsportal

Menu:


Login:

Name

Passwort
Registrieren

Workcamps:

- im Kinderheim
- mit Behinderten




Forum:

Freiwill...
Ecuador...
Auslands...
Freiwill...
ORGANISA...
Verein: Freunde der Erziehungskunst Rudolf Steiners e.V. 
Projekt: Duffcaring-Camphill-Einrichtung mit Landwirtschaft, Garten und Werkstätten
Land:
Bewerbungsende: 30.09.2014
Status: Bewerbungsfrist abgelaufen
Laufzeit: Ab Sommer/Herbst 2014
Sprache im Projekt: Englisch
Typ:




Voraussetzungen:
Auswahlkriterien:
Vorraussetzung sind Englischkenntnisse. Musikalische und handwerkliche Fähigkeiten werden in der Bewerbung positiv bewertet. Das Mindestalter ist 19 Jahre. Desweiteren weist die Einrichtung darauf hin, dass die Stelle ein hohes Maß an Flexibilität und Verständnis erfordert. Ein Leben in einer so vielfältigen Gemeinschaft ist nicht immer hundertprozentig planbar und stellt alle Beteiligten oft unerwartet vor Herausforderungen, die dann gemeinsam angenommen werden müssen.

Projektbeschreibung:
Duffcarrig ist eine Camphill-Einrichtung mit Landwirtschaft, Garten und Werkstätten wie Töpferei, Weberei und Korbflechten. Zur Zeit leben dort in sechs Haushalten etwa 80 Menschen, zum Teil mit Behinderung. Es handelt sich um eine sehr gemischte Gruppe Erwachsener mit verschiedenen Behinderungen. Die Bewohner werden natürlich älter und mittlerweile haben einige von ihnen das Rentenalter erreicht. Dies stellt eine neue Herausforderung für die Einrichtung dar, die darum bemüht ist, ihren Schützlingen auch im Alter ein erfülltes Leben zu ermöglichen. Mit dem Alter nehmen auch gesundheitliche Probleme (Infarkte, Demenz o. ä.) zu und die Betreuer müssen lernen, damit umzugehen. Die Pflege wird zunehmend aufwendiger. Duffcarrig liegt ländlich, bei Gorey, Co. Wexford. Die Freiwilligen helfen in der Pflege und Betreuung der Bewohner und arbeiten mit ihnen in den verschiedenen Tätigkeitsbereichen.

Aufgabenbereiche/ Tagesablauf:
Die Freiwilligen arbeiten in der Pflege und Betreuung der Bewohner und nehmen am "life-sharing" teil. Der typische Tagesablauf beginnt gegen 7 Uhr mit Frühstück vorbereiten, beim Aufstehen helfen und Aufräumen nach dem Früstück. Vor- und Nachmittags wird in den Werkstätten gearbeitet. Abends finden verschiedene Aktivitäten in der Gemeinschaft statt. Freiwillige erhalten einen Kurse mit den Themen: Gemeinschaft, Einführung in die Diagnostik, Krankeitsbilder und deren Therapiemöglichkeiten.
Kost/Logis:
Die Freiwilligen wohnen und essen in einem der sechs Häuser.