Das FSJ und ADiA Informationsportal

Menu:


Login:

Name

Passwort
Registrieren

Workcamps:

- im Kinderheim
- mit Behinderten




Forum:

Freiwill...
Ecuador...
Auslands...
Freiwill...
ORGANISA...
Verein: Freunde der Erziehungskunst Rudolf Steiners e.V. 
Projekt: William Blake House-sozial-therapeutische Einrichtung
Land:
Bewerbungsende: 30.09.2014
Status: Bewerbungsfrist abgelaufen
Laufzeit: 12 Monate, Sommer/Herbst 2014
Sprache im Projekt: Englisch
Typ:




Voraussetzungen:
Die Freiwilligen müssen gut Englisch sprechen und verstehen können, Grundkenntnisse reichen nicht aus. Die Bewerbung soll eigenständig verfasst sein. Ein Führerschein ist erwünscht. Allerdings muss man wegen der Versicherung mindestens 19 Jahre alt sein. Die Einrichtung freut sich über kreative und enthusiastische Mitarbeiter, die den Wunsch haben, den Residents zu ihrem Potential zu verhelfen. Dieses erfordert Flexibilität, Geduld und oftmals viel Humor. Das Leben und Arbeiten mit behinderten Menschen, wie auch das Zusammenleben in einer Lebensgemeinschaft erfordert eine innere Verpflichtung und Bereitschaft, sich auf Unbekanntes einzulassen. Auf der anderen Seite wird diese neue Erfahrung immer eine Bereicherung sein.

Projektbeschreibung:
Das William Blake House ist eine sozial-therapeutische Einrichtung (Pflegehaus) für junge erwachsene Menschen mit teils sehr schweren Behinderungen, die sich in einer Lebensgemeinschaft zusammengeschlossen haben.

William Blake House wurde 2002 gegründet, derzeit leben 10 zu Betreuende in der Einrichtung. William Blake besteht aus drei Häusern (ländliche Cottages) und dem Co-Worker-Haus und liegt zwischen zwei Dörfern - zwischen Northampton, Oxford und London. Der nächste Ort Towcester (kann in 15 Minuten mit Autos der Einrichtung angefahren werden) verfügt über eine Busanbindung nach Milton Keynes und London (in 2 Std. mit Bus und Bahn erreichbar).

In den drei Häusern leben jeweils 3-4 Residentes, sowie ausgebildetes Pflegpersonal, Nachtpersonal und die Freiwilligen. Ergänzt wird die Betreuung durch sportliche, künstlerische und handwerkliche Angebote (siehe Homepage) wie z.B. Schwimmen, Spiele spielen, Musik, Wandern, Reiten, Lama-Trekking, Besuch der Kirche, Basteln und Ausflüge, die dem zu Betreuenden jeweils therapeutisch entsprechen.

Aufgabenbereiche/ Tagesablauf:
Die Freiwilligen werden eingesetzt in der Betreuung der Bewohner der Einrichtung, sowohl im pflegerischen Bereich, im Haushalt (Kochen und Putzen), als auch in der Begleitung bei den unterschiedlichen Aktivitäten. Es gibt eine Kleintierhaltung (Kaninchen und Hühner), sowie ein Pony, die ebenfalls von Freiwilligen gepflegt werden. Da es sich hier um eine Lebensgemeinschaft handelt, sind die Freiwilligen in den gesamten Alltag der Bewohner integriert. Meist bekommen die Freiwilligen einen Bewohner zugeteilt, um den sie sich besonders kümmern, dies kann aber auch variieren. Die Arbeitszeit ist wie folgt: Woche 1: 3 Arbeitstage von 08:00 - 20:00 Uhr / 4 freie Tage; Woche 2: 4 Arbeitstage von 08:00 - 20:00 Uhr / 3 freie Tage. Darüber hinaus hat jeder Freiwillige den Anspruch auf 20 Tage Urlaub die anteilig mit dem Arbeitszeitmodul verrechnet werden.

Kost/Logis/Taschengeld:
Leistungen der Einrichtung:
Unterbringung: Einzel- oder Doppelzimmer in der Einrichtung. Kost wird gewährt (vegetarische Kost möglich). Darüber hinaus gibt es eine 5-Pfund-Mobilkarte fürs Telefonieren nach Deutschland (200 Minuten frei) und es stehen den Freiwilligen 2 Autos mit jeweils einer Tankfüllung pro Woche zur Verfügung.

Fortbildungsmöglichkeiten:
Als Weiterbildungsmöglichkeit wird neben der täglichen Arbeit angeboten: Foundationperiode, Consolidation Course. Inhalte: pflegerische Einweisung, Erste Hilfe, Ernährungslehre. Genaueres bitte bei der Einrichtung erfragen.

Freizeitangebote:
Es besteht die Möglichkeit nach der Arbeit in ein Fitnessstudio mit Spa zu gehen, das 10 km. entfernt liegt.
Das Dorf selbst hat keine Bahn- oder Busverbindung, allerdings kann man einen "Lift" zur nächsten Haltestelle bekommen oder Gebrauch machen vom vorhandenen Coworker-Auto. Im ersten Monat ihres Dienstes in William Blake House werden Freiwillige, die einen Führerschein besitzen, sich einer Fahrprüfung unterziehen müssen.