Das FSJ und ADiA Informationsportal

Menu:


Login:

Name

Passwort
Registrieren

Workcamps:

- im Kinderheim
- mit Behinderten




Forum:

Freiwill...
Ecuador...
Auslands...
Freiwill...
ORGANISA...
Verein: Freunde der Erziehungskunst Rudolf Steiners e.V. 
Projekt: Sadhana Village-Sozialtherapie/ Betreuung von Erwachsenen mit Behinderung
Land:
Bewerbungsende: 01.07.2014
Status: Bewerbungsfrist abgelaufen
Laufzeit: 12 Monate
Sprache im Projekt: Englisch
Typ:




Voraussetzungen:
Musikalische und handwerkliche Fähigkeiten sind gerne gesehen. Englischkenntnisse sind Voraussetzung. Gerne ältere FW (ab 20J.).Bevorzugt mit Vorerfahrung in der Arbeit mit Menschen mit Behinderung, Pflege, DRK u.ä

Projektbeschreibung:
Sadhana Village ist eine gemeinnützige Einrichtung und Lebensgemeinschaft, die erwachsene Frauen und Männer mit Behinderung betreut. In vier Wohngruppen leben bisher ca. 30 Erwachsene mit geistiger Behinderung und psychischen Erkrankungen, die von 18 Mitarbeitern und 5 Freiwilligen und diversen, kurzfristigen Freiwilligen betreut werden. Die Einrichtung beinhaltet eine Kerzenwerkstatt und eine Holzwerkstatt (Räumlichkeiten). Es liegt an den Freiwilligen, diese zu leiten. Das Gelände liegt zwischen Bombay und Pune im grünen "Kolwan Valley", ca. 30km vor Pune. Von Juli bis Oktober herrscht Regenzeit, von November bis Februar ist es relativ kalt (8-17°C) und von März bis Juni heiß (20-40°C).

Aufgabenbereiche/ Tagesablauf:
Freiwillige betreuen die Erwachsenen mit Behinderung beim Aufstehen, Waschen, Anziehen, Essen und beim Arbeiten im Garten oder einer Werkstatt. Im Garten muss gesät, Unkraut gejätet, gewässert und geerntet werden.
Der typische Tagesablauf beginnt um 7 Uhr in den Häusern, es wird gebetet und Tee getrunken. Um 9 gibt es Frühstück und um 10 Uhr das gemeinsame Gebet. Von dann bis 12 Uhr finden die Workshops und die Outdoor-Aktivitäten statt. Um 13 Uhr gibt es ein Mittagessen und im Anschluss eine Mittagspause, die in den Häusern verbracht wird. Um 15 Uhr geht es weiter mit Workshops welche hauptsächlich von den Freiwilligen gestaltet werden. Ab 17 Uhr Uhr gibt es dann eine gemeinsame Teepause. Danach folgt die Walkingtime in den jeweiligen Häusern, in welcher sich die Special Friends bewegen. Um 18:00 gibt es Snacks und um 20 das gemeinsame Abendessen. Um 21:00 Uhr ist es Zeit für die 'Special Friends' ins Bett zu gehen. In der Woche gibt es einen freien Tag. Ansonsten ist man in der Einrichtung.
Die Freiwilligen arbeiten sehr selbständig und eigenverantwortlich in den Häusern und müssen viel Verantwortung übernehmen.

Kost/Logis:
Die Freiwilligen werden entweder alleine oder zu zweit in einem Raum untergebracht. Das Essen ist vegetarisch. Es ist herausfordernde Arbeit mit allem was eine Lebensgemeinschaft fordert, aber auch sehr liebevoll und besonders! Ein Ort um tatkräftig selbst etwas auf die Beine zu stellen.