Das FSJ und ADiA Informationsportal

Menu:


Login:

Name

Passwort
Registrieren

Workcamps:

- im Kinderheim
- mit Behinderten




Forum:

Freiwill...
Ecuador...
Auslands...
Freiwill...
ORGANISA...
Verein: Initiative Christen für Europa e.V.
Projekt: Kinder- und Jugendbetreuung in Mazedonien
Land:
Bewerbungsende: 31.03.2015
Status: Bewerbungsfrist abgelaufen
Laufzeit: 12 Monate + 4-6 Wochen Vorbereitungszeit
Sprache im Projekt: Mazedonisch
Typ:




Voraussetzungen:
- Alter: 18-30 Jahre
- hohes Maß an Selbständigkeit und eigenverantwortlichen Handeln
- große Bereitschaft, sich auf eine fremde Kultur einzulassen und vor Ort in die Strukturen zu integrieren
- Aufgeschlossenheit und Belastbarkeit
- Kreativität und Spaß an Sport und der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen
- Bereitschaft zur Teilnahme an Vorbereitungsseminaren und internationalen Begegnungen ab Juli und einen Förderkreis aufzubauen

Projektbeschreibung:
Der Council for Prevention of Juvenile Delinquency (SPPMD) wurde 1996 gegründet. Das SPPMD unterstützt seit nunmehr 17 Jahren v. a. benachteiligte Kinder und Jugendliche in Kavadarci/Mazedonien. Ziel ist es, die jungen Menschen durch umweltbezogene Freizeitbetreuung und Bildungsangebote des non-formalen Lernens in die Lage zu versetzen, sich selbst und ihre gesellschaftlichen Lebensbedingungen zu erkennen, sich damit ausei-nanderzusetzen, an der Gestaltung des gesellschaftlichen Lebens teilzuhaben sowie sich in die mazedonische Gesellschaft zu integrieren.
Das SPPMD unterhält einen Jugendclub, der für Kinder und junge Erwachsene in schwierigen Situationen einen Lernort bietet. Zielgruppen sind SchülerInnen im Alter von 13-18 Jahren sowie junge Berufstätige im Alter von 23-25. Daneben sind auch GrundschülerInnen und junge Erwachsene ohne Bildungsabschluss angesprochen.
Hauptthemen sind dabei Jugendfreizeit und -bildung durch Sport und Outdooraktivitäten. Die Heranwachsen-den werden dazu animiert, Verantwortung füreinander, für benachteiligte MitbürgerInnen der mazedonischen Gesellschaft, für Völkerverständigung, für die Umwelt und Nachhaltigkeit zu übernehmen.

Dies geschieht durch die kreative Auseinandersetzung mit aktuellen, den Umweltschutz betreffenden Themen, Outdooraktivitäten, Kreativangeboten, Open Space Diskussionen, Internationale Cafés, Länderpräsentationen, Sport, Musik und Tanz. Im Vordergrund steht dabei die Methode des reflexiven Erfahrungslernens durch die Verflechtung von praktischem Tun und der Bewusstmachung durch Reflexionen.

Daneben ist das SPPMD Kontaktstelle für das Jugend in Aktion-Programm und gleichzeitig Anbieter von EFD-Trainings in der SEE-Region.