Das FSJ und ADiA Informationsportal

Menu:


Login:

Name

Passwort
Registrieren

Workcamps:

- im Kinderheim
- mit Behinderten




Forum:

Freiwill...
Ecuador...
Auslands...
Freiwill...
ORGANISA...
Verein: AFS Interkulturelle Begegnungen e.V.
Projekt: Working with health in Chimbote
Land:
Bewerbungsende: 01.10.2009
Status: Stelle gestrichen
Laufzeit: ab August 2010 - 12 Monate
Sprache im Projekt: keine Angaben
Typ:




Diese Stelle ist nicht mehr verfügbar!

Bewerbungsfristen:
Bewerbungsbeginn für die Abreise im Sommer eines Jahres ist immer der 1. September des Vorjahres. Bewerbungsschluss ist 30. September.
Bewerbungsbeginn für die Abreise Anfang eines Jahres ist immer der 1. März des Vorjahres. Bewerbungsschluss ist der 30. März.

Voraussetzungen:
• Ein sozial-orientiertes Profil sowie Verständnis und Mitgefühl für die ärmere Bevölkerung der Region werden erwartet. Die Freiwilligen sollen die Ziele und christlichen Grundsätze der Organisation anerkennen und die Mitarbeiter des Projektes respektieren. Zu den betreuenden Kindern und Familien sollte eine freundliche und warme Beziehung aufgebaut werden;
• Alter: zwischen 18 und 23;
• Bildung: mindestens Mittlere Reife oder Abitur;
• Einsatz- und Kooperationsbereitschaft, Kontakt- und Anpassungsfähigkeit, Aufgeschlossenheit, Pädagogische Veranlagung, Eigeninitiative (Anregungen, konstruktive Kritik, Lösungsvorschläge);
• Grundkenntnisse der spanischen Sprache sind unerlässlich.



Projektbeschreibung:


Die 1996 gegründete gemeinnützige Organisation Ascopes (Asociacion Comunitaria Perpetuo Socorro) kümmert sich um ärmere Gemeinden in der Region Chimbote. Dabei setzt sie sich zum Ziel die Ausbildung, das Gesundheitswesen und das soziale Gemeinwohl zu verbessern. Die 28 Mitarbeiter (Techniker, Erzieher, Gesundheitspfleger etc.) entwickeln und betreuen Projekte, bei denen z.B. kranken Menschen, Drogensüchtigen und Kindern geholfen wird.


Tätigkeitsbeschreibung der Freiwilligen:
Der Freiwillige wird für die Betreuung in verschiedenen Projekten und Gemeinden eingesetzt. Im Bereich der Gesundheitsvorsorge umfasst der Dienst im Wesentlichen alle Aufgaben, die auch ein Freiwilliger in Deutschland in diesem Bereich zu erledigen hat. Zusammen mit den Festangestellten Mitarbeitern wird der Freiwillige z.B. bei den unterschiedlichen Infokampagnen und Präventionsprogrammen mitarbeiten und unterstützen. Des Weiteren werden die Freiwilligen im Bereich der Unfall- und Krankenrehabilitation die Betreuung der Patienten unterstützen, z.B. bei der Essensverteilung behilflich sein sowie für den sozialen Kontakt und die Betreuung der Patienten eingesetzt. Im Bereich der Drogen-/ Alkoholprävention unterstützen die Freiwilligen ebenfalls bei der Rehabilitierung, Aufklärung und sozialen Integration der Betroffen, immer unter Anleitung der Festangestellten Mitarbeiter.


Im Bereich der regionalen Entwicklungshilfe/ Stadtentwicklung konzentriert sich das Projekt auf den Auf- und Ausbau der grundsätzlichen Infrastruktur für die Einwohner der ärmeren Stadtviertel (Aufbau und Instandhaltung von Wohnhäusern, Wasser- und Stromversorgung, Entwicklung von Grünzonen und Parkanlagen). Auch hierbei werden die Freiwilligen die Projektmitarbeiter unterstützen und ihnen behilflich sein (z. B. kleine Reparaturen vornehmen). Die sozialen Programme konzentrieren sich auf die soziale und finanzielle sowie rechtliche und psychologische Beratung bedürftiger Familien, Kinder und Jugendlichen. Nebenbei werden auch sinnvolle Sport- und Freizeitaktivitäten angeboten. Hier werden die Freiwilligen bei der Betreuung und den Freizeitangeboten (z.B. aus den Bereichen Musik, Sport etc.) unterstützen.


Die Bildungsprogramme von Ascopes bieten u.a. Kindergartenplätze und -betreuung für bedürftige Familien an, damit die Eltern arbeiten können. Weiterhin werden Computer- und Nähkurse für Kinder, Jugendliche und Erwachsene zur beruflichen Qualifizierung angeboten. Auch hier werden die Freiwilligen die Mitarbeiter bei den unterschiedlichen Lehrangeboten unterstützen und ergänzen. Die Freiwilligen beteiligen sich an der Gestaltung des gesamten Projektalltags (acht Stunden pro Tag, am Wochenende frei). Die Aufgaben werden in Abstimmung mit der Projektleitung festgelegt.