Das FSJ und ADiA Informationsportal

Menu:


Login:

Name

Passwort
Registrieren

Workcamps:

- im Kinderheim
- mit Behinderten




Forum:

Freiwill...
Ecuador...
Auslands...
Freiwill...
ORGANISA...
Verein: Evangelische Freiwilligendienste gGmbH 
Projekt: DJiA in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen - exemplarische Stellenbeschreibung
Land:
Bewerbungsende: 16.12.2014
Status: Bewerbungsfrist abgelaufen
Laufzeit: ab August/September für 9-12 Monate
Sprache im Projekt: Für englisch- französisch- und spanischsprachige Länder werden i.d.R. grundlegende Sprachkenntnisse vorausgesetzt. Für andere Länder sollte noch vor der Ausreise ein Sprachkurs begonnen werden.
Typ:




Voraussetzungen:
Bewerberinnen und Bewerber sollen für einen einjährigen sozialen Dienst motiviert sein Interesse an der Begegnung mit einer anderen Kultur haben und sollen dem christlichen Glauben und kirchlichen Einrichtungen offen gegenüberstehen.

Von Oktober bis Dezember jeden Jahres finden Infotage in ganz Deutschland statt. Der Besuch eines Infotags ist Voraussetzung für eine Bewerbung; erst nach dem Infotag schicken wir den Bewerber/innen die erforderlichen Unterlagen zu.
Die Bewerbung erfolgt nicht für eine konkrete Einsatzstelle sondern für das Programm. Die Bewerber/innen geben Präferenzen für Länder und Einsatzstellen an; im Laufe des Bewerbungsverfahren suchen die Partnerorganisationen im Ausland dann eine passende Stelle für den/die Bewerber/in.

Wird eine Bewerberin oder ein Bewerber zum Auswahlwochenende eingeladen so sind die Reisekosten zum Veranstaltungsort zu zahlen. Ebenso wird ein Beitrag für das Auswahlverfahren (für den Jahrgang 11/12; 100 Euro) fällig.
Wird eine Bewerberin oder ein Bewerber aufgenommen erheben wir einen Programmbeitrag von 1.750 Euro(im Jahrgang 2011/12). Wird der Freiwilligendienst z.B. über den Europäischen Freiwilligendienst gefördert, entfällt der verpflichtende Programmbeitrag.
Alle weiteren Informationen über das Diakonische Jahr im Ausland finden Sie unter www.djia.de

Projektbeschreibung:
Das Diakonische Jahr im Ausland (DJiA) in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen kann in vielen verschiedenen Bereichen stattfinden. Dies können Kindergärten, Kinderheime, Jugendclubs oder Schulen sein. In Kindergärten unterstützen die Freiwilligen zumeist die ErzieherInnen bei dem Spielen mit den Kindern und bei Bastelangeboten, Singen, Backen oder auch Ausflügen. In den meisten Kindergärten gibt es einen Wechsel aus freiem Spiel und Angeboten, wobei man sich als FreiwilligeRr je nach den eigenen Interessen sehr gut bei den Angeboten einbringen kann, also sehen kann, ob man etwas mit den Kindern bastelt oder mit ihnen singt.

Ähnlich sieht die Tätigkeit einer/eines Freiwilligen in einem Kinderheim aus. Hier kommt bei den älteren Kindern noch die Hausaufgabenbetreuung als mögliches Einsatzfeld hinzu sowie die Mithilfe beim Wecken der Kinder, Hilfe beim Waschen und Windeln wechseln oder auch die Vorbereitung des Essens. In Kinderheimen ist der Tagesablauf meistens der, dass man morgens die älteren Kinder fertig macht für die Schule, vormittags mit den jüngeren Kindern spielt, mittags beim Mittagessen hilft und nachmittags die älteren Kinder bei den Hausaufgaben betreut oder Freizeitaktivitäten für die Kinder anbietet.
In Schulen wirkt man als Freiwilliger stets unterstützend für die LehrerInnen. Das bedeutet, man hilft den Klassenraum vorzubereiten, unterstützt die Lehrkräfte bei Bastelangeboten o.ä. oder gestaltet den Stuhlkreis. Und man kann natürlich den Kindern bei ihren Arbeiten behilflich sein.
In Jugendclubs dagegen besteht der Einsatz hauptsächlich aus gemeinsamen Aktivitäten mit den Jugendlichen. Dies können Sportaktivitäten, Teamspiele, Billard und Kicker oder auch Bastelaktivitäten, Chöre oder Ausflüge sein. Der Tagesablauf sieht hier meistens so aus, dass man eher nachmittags und abends arbeitet, weil das die Zeiten sind, in denen die Jugendlichen in den Jugendclub kommen.
Ein Einsatz in allen Bereichen der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen erfordert vor allem eine gute Beziehungsarbeit, da sich die Kinder und Jugendlichen einem nur dann anvertrauen, sowie sehr viel Kreativität, da Kinder und Jugendliche viele verschiedene Dinge ausprobieren wollen und ihnen schnell langweilig wird. Aber dafür kann man mit ihnen zusammen viel Spaß haben.