Das FSJ und ADiA Informationsportal

Menu:


Login:

Name

Passwort
Registrieren

Workcamps:

- im Kinderheim
- mit Behinderten




Forum:

Freiwill...
Ecuador...
Auslands...
Freiwill...
ORGANISA...
Verein: Freunde der Erziehungskunst Rudolf Steiners e.V. 
Projekt: Pennine Camphill Community- IJFD in der Sozialpädagogik und Heilpädagogik mit Landwirtschaft
Land:
Bewerbungsende: 30.09.2014
Status: Bewerbungsfrist abgelaufen
Laufzeit: Ab Sommer/Herbst 2014 für 12 Monate
Sprache im Projekt: Englisch
Typ:




Voraussetzungen:
keine besonderen Voraussetzungen.Diese Arbeit ist besonders für männliche Freiwillige geeignet.

Projektbeschreibung:
Abwechslungsreiche Tätigkeiten und trotz ländlich-weitläufigen Flair gut angebunden. Pennine ist im Grunde ein College und ein Camphill. Bis ca 45 Students, Jugendliche und junge Erwachsene mit Behinderung und/oder Lernschwäche, besuchen das College und werden u.a. im Gartenbau, Tierhaltung, Weben, Korbflechten, Töpfern als auch Schreinern ausgebildet. Bis zu 20 der Students leben in den fünf Hausgemeinschaften auf dem Gelände in einem Vorort von Wakefield im Nordosten Englands. Die anderen Students sind TagesschülerInnen. Die Freiwilligen helfen bei der Betreuung der Bewohner in den Wohngruppen des Camphills und in den Ausbildungsbereichen des College. Sie leben ebenfalls in einer der Hausgemeinschaften in einer familiären Atmosphäre. Internationalität der Freiwilligen ist ein wichtiger Bestandteil der Gemeinschaft.

Aufgabenbereiche/ Tagesablauf:
Die Freiwilligen unterstützen die Betreuten in den Wohngruppen und in den Arbeitsbereichen Farm, Garten, Küche, Bäckerei, Holzwerkstatt, Weberei, Töpferei oder Korbflechten.
Morgens helfen die Freiwilligen im Haushalt und beim Essen vorbereiten, oder sie unterstützen die Betreuten in den Arbeitsbereichen. Abends finden verschiedene Gemeinschaftsaktivitäten statt. Ein Arbeitstag beginnt um 7 Uhr am Morgen und endet um 21:00 am Abend. Die Pause beträgt drei Stunden. Freiwillige haben einen Tag die Woche frei und 6- 7 Wochen Urlaub im Jahr. Zu Beginn der Arbeitszeit findet ein intensives 1-wöchiges Training statt, das Themen wie Kinder- und Erwachsenenschutz, Risikobeurteilung, Gesundheits- und Sicherheitsanforderungen beinhaltet. Einmal die Woche Training.

Kost/Logis:
Die Freiwilligen sind in einer der Hausgemeinschaften untergebracht. Dort haben sie ein Einzelzimmer, Zugang zum Internet und nehmen ihre Mahlzeiten ein.

Freizeitangebote:
In der Freizeit besteht die Möglichkeit an allen Aktivitäten der Einrichtung teilzunehmen oder die vorhandenen Sport- und Spielanlagen zu nutzen. Ebenso können sich die Freiwilligen in den verschiedenen Werkstätten ausprobieren, wenn kein Unterricht stattfindet. Die nächstgelegene Großstadt ist Leeds, die etwa 20 Kilometer von der Einrichtung entfernt liegt.

Fortbildungsmöglichkeiten:
Als Anbindung zum Einführungstraining besteht die Möglichkeit an einem Training teilzunehmen, das über die der Einrichtung zu Grunde liegenden Philosophie, der Anthroposophie und deren Menschenbild, informiert.