Das FSJ und ADiA Informationsportal

Menu:


Login:

Name

Passwort
Registrieren

Workcamps:

- im Kinderheim
- mit Behinderten




Forum:

Freiwill...
Ecuador...
Auslands...
Freiwill...
ORGANISA...

Erfahrungsbericht - Sri Lanka

Autor: Lisa-Christin Lindstedt
Projekt: Singharaja Garden ECO-Lodge
Träger: New home Beruwala e.V.



Wer nach der Schule erst einmal eine Auszeit braucht und gerne ins Ausland möchte, der ist hier im Singharaja Garden genau richtig. Hier hat man zischen der Arbeit immer genug Freizeit und man kann sich super erholen. Nur so unter uns, man hat hier mehr Freizeit als das man arbeiten muss, dass ist echt super. Eine ganz normale Aufgabe ist es zum Beispiel morgens den Tisch zu decken, aber mal ehrlich, ist das zu Hause nicht genau so?
In den 2 Monaten wo ich hier bin habe ich schon so manches erlebt. Zum Beispiel haben wir schon eine Dschungel-Tour gemacht wo wir Vögel beobachten und Affen gesehen haben. Der Höhepunkt des Tages war dann das wir zum Schluss in einem Fluss schwimmen gegangen sind, das war eine schöne Abkühlung. Ja so erlebt man hier einiges, an einem anderen Tag haben wir eine Mountainbike-Tour gemacht, ihr könnt mir glauben, das war ja so anstrengend durch die pralle Sonne Bergauf und Bergab zu fahren, uns rannte der Schweiß in strömen. Das gute daran war aber das wir die wunderschöne Landschaft von Sri Lanka sehen konnten. Ihr könnt mir glauben wenn man auf einem Berg angekommen war, ist der Ausblick echt traumhaft schön.
Mit Alli und Edna macht das hier echt Spaß, wir sind wie eine Familie. Man kann mit Ihnen echt über alles reden und fragen, außerdem bemühen sie sich all deine Wünsche zu erfüllen. Ich könnte mit Edna sogar jeden Tag Yoga machen, ganz zu ihrem bedauern habe ich daran aber keinen Spaß, wer das aber mag hat die Chance es jeden Tag zu machen, Edna freut sich über jeden der der Spaß hat und mitmacht Ich gehe stattdessen lieber in einen der Naturpools hier und genieße die Sonne, es kann schließlich nicht jeder behaupten im Dezember und Januar sich im Bikini zu sonnen und baden zu gehen. Ich wiederum fliege braungebrannt und gut erholt wieder nach Hause.
Momentan bin ich hier in der Nähe in einer Pre School (Vorschule). Es macht riesig Spaß dort, ich werde von Alli morgens mit dem Motorrad dorthin gebracht und bleibe dort bis 12 Uhr. Was meine Aufgaben dort sind? Ich weiß es nicht genau mir wurde nie eine gegeben, das heißt ich habe mich auf eigene Faust zu den Kindern gesetzt und ihnen beim basteln geholfen oder ich male mit ihnen, das macht echt Spaß. Leider verstehen die Kinder noch kein Englisch und die Verständigung wird manchmal etwas schwer, mit Händen und Füßen klappt es dann meistens doch ganz gut. Wenn Pause ist spiele ich mit den Kindern fangen oder ich gehe mit ihnen Schaukeln oder Wippen, was ihnen am meisten Spaß bereitet. Einige der kleinen Racker habe ich schon richtig ins Herz geschlossen, andere wiederum habe ich nicht so gerne. Ich denke das ist aber ganz normal. Am Anfang haben die Kinder mich angeschaut, als ich mich zu ihnen an den Tisch zum Frühstücken gesetzt habe und mein Brot ausgepackte. Ihr Frühstück besteht nämlich aus Reis oder Nudeln, mittlerweile haben sie sich aber daran gewöhnt.Ja da liest ihr es, hier erlebt man schon echt viel. Wir waren auch in Galle und Colombo einkaufen. Ich meine ich hatte da nicht so einen Spaß bei, weil ich nicht gerne einkaufen gehe, es war aber trotzdem Interessant die einmal etwas anderen Geschäfte zu sehen. In Galle kommt man dann aus dem Staunen kaum noch raus, überall stehen alte Bäume und es gibt überall wunderschöne alte Häuser. Außerdem kann man auf das Meer schauen was hier echt Türkis blau und super warm ist.
Silvester haben wir am Strand gefeiert, mit einem großen Lagerfeuer und allem drum und dran. Das war schon echt toll. Nachdem wir uns das Feuerwerk angeschaut haben sind wir noch einmal ins Meer gesprungen und das im Dunkeln, das war ganz schön unheimlich, aber trotzdem echt schön.
Abends spielen wir oft noch spiele oder ich sehe mit Alli und Edna noch Fernsehen. Sofern es dann dunkel ist kann man allen Tieren hier lauschen und die Nacht mit ihren 1000 von Sternen begutachten, das ist echt richtig schön. Morgens wird man dann von der ganzen Vogelpracht Sri Lankas geweckt, woran man sich erst gewöhnen muss, was einen hinterher aber nicht mehr stört.
So ich habe jetzt so viel erzählt, wenn ihr neugierig geworden seid oder auch so etwas Tolles erleben wollt, meldet euch einfach bei Alli und Edna, sie freuen sich. Wie ihr mitbekommen habt kann man hier nämlich sehr viel erleben und das unter strahlenden Sonnenschein und einer menge Palmen.

Eure Lisa

Ein Kommentar zu diesem Bericht schreiben